Zurück

Liferay 7 CE jetzt erhältlich!

Nach langer Zeit wurde gestern nun endlich die hoffnungsfroh erwartete neue Version Liferay 7.0 für die Community freigegeben.

Wie bereits lange bekannt, ist das Key-Feature Modularität/OSGi. Einige weitere Features habe ich bereits in meinem früheren  Blogeintrag aufgeführt. Weitere Features sind:

  • Ein neues Forms Portlet mit deutlich mehr Möglichkeiten
  • Optimiertes Content Authoring mit dem neuen Alloy Editor
  • Geolocation für jeden Inhalt mit Anbindung an den Asset Publisher
  • Erweiterte moderne Sites noch einfacher als je zuvor (neue Templates und Themes werden bald im Marketplace)
  • Verbesserte Blog, Forum und Wiki Portlets
  • Einfacheres Staging auch für komplexe Inhalte
  • Neue Dateiexplorer für Bilder, Dateien und Medien
  • Schnelleres Laden und reduzierte Bandbreitennutzung
  • Optische und funktionale Verbesserungen in allen Portlets (hervorzuheben ist Lexicon)
  • Optimierte und vereinheitlichte Navigation auf allen Ebenen innerhalb Liferays
  • Bessere Entwickler Experience durch Modularität
  • Weitere infrastrukturelle Verbesserungen (ElasticSearch, Configuration API, Device Manager, etc.)

 

Es gibt leider auch einige Downsides, welche aufgrund des massiven Bruchs durch den Umbau Richtung OSGi entstanden sind. So ist es leider notwendig, alle bestehenden Eigenentwicklungen bei einem Upgrade zu prüfen. Einfache Portlets sollten problemlos laufen, doch bereits solche, die intern auf Liferays Util Klassen zugreifen, könnten durch API-Änderungen Anpassungen erfordern. Liferay stellt hierfür eine Liste von Breaking Changes bereit, gleichzeitig erhält die neue Liferay IDE Version 3.0 (M2) aber auch ein Migration Tool, welches diese Changes hochgradig automatisiert abarbeiten kann. Der manuelle Aufwand wird dadurch deutlich verringert.

Hooks und EXTs können natürlich größere Anpassungen brauchen. Für Hooks gilt: Liferay versucht diese automatisch zu OSGi Modulen umzuwandeln, doch gerade durch die großen Anpassungen an den Oberflächen (teils wurden JSPs etwa vollständig durch Application Display Templates ersetzt) können bestehende JSP Hooks zum Problem werden. EXTs müssen hingegen wie mit jedem Versionssprung vollständig überprüft werden. Der OSGi Ansatz bringt hierbei allerdings auch den Vorteil, dass EXTs möglicherweise umgangen werden können, indem gesamte Module ersetzt werden. Dieser Ansatz ist dem klassischen EXT vorzuziehen.

 

Doch genug von der theoretischen Betrachtung, nichts ist besser als ein Test! Die aktuellste Downloads gibt es wie immer auf Sourceforge: https://sourceforge.net/projects/lportal/files/Liferay%20Portal/7.0.0%20GA1/

Kommentare
Trackback-URL:

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Ancud IT-Beratung GmbH
Glockenhofstraße 47 
90478 Nürnberg 

Tel.: +49 911 2525 68-0